Coole Begegnung

Business Etikette

 

Coole Begegnung


Chefredakteur Reinhard Delau
Aus dem Kurier des Bundesverbandes für Mittelständische Wirtschaft Sachsen No. 6/10
Chefredakteur: Reinhard Delau
Johan Peter Hebel, Kreidezeichnung von F.Iwanow in Uni Basel, Wiki. commons
Johan Peter Hebel, Kreidezeichnung von F.Iwanow in Uni Basel, Wiki. commons

Zwei Fuhrleute begegnen sich mit ihren Wagen …“.

Wie die alte Hebelsche Schatzkästlein-Geschichte ausging?

Gar nicht so anders wie mein gestriges Erlebnis im Elbe-Park, dort in dem Dresdner Geschäftszentrum, an dem die Elbe ein ganzes Stück entfernt vorbeifließt und der Name „Park“ sich rechtfertigt durch ein paar Bäume zwischen parkenden Autos.

 

Also auf diesem Parkplatz begegnen sich zwei Wagen vor einer Park- Lücke. Der kleine Wendigere hätte beinahe die Nase vorn. Noch bevor die große Karosse zu einem Rückwärts –Einschlag ansetzte, entsprang ihrem Gegenüber eine flinke Dame und stellte sich als Platzhalterin mit besitzergreifender Gebärde dem Kampf um die Parklücke. Der Paragraf § 12 V StVO gibt in diesem Fall die klare Ansage „Wer zuerst kommt, …“.

 

Ein genialer Erzähler wie Hebel jedoch würde die Dinge über den Dingen bewerten: das Recht des Stärkeren, die Wirkung von Status-Symbolen, die Haltung der Fahrzeughalter.

 

Apropos Haltung; haben Sie das schon mal beobachtet: Wer parkt wie auf dem Firmenparkplatz? 

Die Kunden bequem direkt neben dem Eingang? Oder die Chefs auf den Premium-Plätzen?

 So oder so, die besten „Einparker“ sind Männer, die ob ihres besseren 

 

räumlich-visuellen Vorstellungs-Vermögens quasi schon von Geburt an rückwärtsfahren können. Nein - fanden Wissenschaftler der Universität Bochum heraus: Das Gelingen hängt vom Selbstbewusstsein ab, nicht vom Geschlecht.

Es gibt aggressive Vordrängler, die rasant Sportlichen, die rücksichtslosen Drei-Feld-Besetzer, die absolut Korrekten, die Technik-Freaks mit neusten Parking-Piepsern oder (Be)-Herrscher von Video-Einparkhilfen und IT-Strategen, die andernorts den Parkplatz per iPhone Apps suchen, bezahlen und wiederfinden. Ähnlichkeiten im Verhalten beim Meeting sind nicht ausgeschlossen.

 

Im Elbepark behielt die Fahrerin des großen Drei-Kinder-Vans in der höchst angespannten Situation einen kühlen Kopf, sah die inzwischen freie Lücke gegenüber und fuhr geradewegs hinein. Ein Gezeter mit dem Sportwagen-Besitzer hätte ihr den Blick für die Lösung verstellt. 

 

Wer wollte wohl aus so kleinen Geschichten den Bogen zu den in Krisenzeiten öfter beschworenen (Manager)-Tugenden spannen. Eins zeigen sie aber: Ruhe bewahren hilft , taktische Überlegenheit zu schaffen.

 

Deshalb mahnte schon Knigge die Vermeidung allen Ungestüms und aller leidenschaftlichen Ausbrüche an. Eliten trainieren seit jeher  - Contenance. 


Übrigens endete für Hebels Wagenbesitzer die Geschichte auch nicht in einer Keilerei, die beiden haben ihr Problem gemeinsam weggeschoben.

 

Brigitte Otto